To create new wiki account, please join us on #znc at freenode and ask admins to create a wiki account for you. You can say thanks to spambots for this inconvenience.

ZNC website has died on 29 March 2017, without fresh backups. Wiki is now back from dump of July 2015. Please help restoring the lost content.

Configuration/de

From ZNC
Jump to: navigation, search

Speicherorte[edit]

  • Konfiguration - ZNC liest seine ganze Konfiguration aus der Datei ~/.znc/configs/znc.conf
  • Sonstiges - Auch alle anderen Dateien sind im ~/.znc Verzeichnis gespeichert, wie z.B. das SSL Zertifikat (znc.pem) und das PidFile (znc.pid).
  • Lokale Module - Gespeichert in ~/.znc/modules. ZNC sucht zuerst im lokalen Modul-Ordner, wenn es Module lädt.
  • Globale Module - Findet man standardmäßig in /usr/local/lib/znc (wobei /usr/local der von dir gewählte Prefix ist)
  • Binaries - znc, znc-config, und znc-buildmod befinden sich standardmäßig in /usr/bin. Den Prefix kannst du ändern, indem du bei der Konfiguration ./configure --prefix=/welchen/pfad/du/willst benutzt.

Module entfernen[edit]

Um Module zu entfernen, kannst du sie ganz einfach aus dem entsprechenden Ordner löschen. Dabei sind keine anderen Konfigurationen oder Neustarts nötig. ZNC sucht direkt nach den *.so Modulen. Um ein Modul zu behalten, kannst du einfach die Dateierweiterung ändern, wie hier: mv sample.so sample.so_.

Die Konfigurations-Datei - (~/.znc/znc.conf)[edit]

Um eine automatische Konfigurationsdatei zu erstellen, musst du nach der Installation einfach nur znc --makeconf aufrufen.

Eine Konfigurationsdatei setzt sich im Grunde aus folgenden Dingen zusammen:

  • Listen - Der Port auf dem ZNC arbeiten soll. Wenn vor dem Port ein '+' steht, benutzt ZNC eine SSL verschlüsselte Verbindung. Füge noch einen Host/IP mit einem Leerzeichen getrennt vor den Port ein, um ZNC auf einer bestimmten IP hören zu lassen.
  • Listen6 - Genau das selbe wie Listen, nur mit den Unterschied, dass statt IPv4 nun IPv6 benutzt wird.
  • ConnectDelay - Die Zeit die ZNC bei jeder Verbindung verzögern soll.
  • ISpoofFile - ZNC schreibt den ident des Benutzers, der sich zu verbinden versucht, in diese Datei. Das ist sehr nutzlich, wenn deine Shell oidentd unterstützt.
  • ISpoofFormat - Stellt das Format dar, indem nun in das ISpoofFile geschrieben wird.
  • PidFile - Stellt ein, wohin ZNC sein PidFile schreibt.
  • StatusPrefix - Der Standard-Präfix für Status- und Modul-Querys (im IRC). Diese Einstellung kann von den Benutzern überschrieben werden.
  • LoadModule - Lädt ein globales Modul beim Starten.
  • MOTD - Die MotD (Message of the Day) wird via *status gesendet, wenn sich ein Client verbindet. Kann auch mehrmals angegeben sein.
  • VHost - Beschreibt die Liste der erlaubten vHosts. Es wird vom Modul webadmin benutzt, damit die Benutzer sich einen aussuchen können. (Stelle zuerst verschiedene vHosts unter Einstellungen im Webinterface ein - ein vHost pro Zeile - um diese anschließend in den Benutzer-Konfigurationen verfügbar zu machen)
  • User - Die Benutzer-Definition, davon kannst du natürlich mehrere haben. Jeder Benutzer ist mit nur einem Netzwerk verbunden, also benötigst du für jedes Netzwerk einen entsprechend neuen Benutzer. Das ist das beabsichtigte Verhalten! (Schau in die FAQ um mehr über multiple Netzwerke zu erfahren)
    • Pass - Das vom Client benötigte Passwort, um sich mit ZNC zu verbinden. Ein hash kann mit znc --makepass generiert werden.
    • Nick, AltNick, Ident, RealName, VHost - IRC-Benutzer-Info (Nickname, alternativer Nickname, Ident, Realer Name, vHost [wenn vorhanden])
    • QuitMsg - Die Standard-Quit-Nachricht, wenn ZNC vom Server jumpt oder sich vom Server abmeldet.
    • StatusPrefix - Der Präfix für Status- und Modul-Querys (im IRC).
    • ChanModes - Die Standard-Modes, die ZNC einstellt, wenn du einen leeren Kanal betrittst.
    • Buffer - Die Anzahl der Zeilen, die im Wiedergabe-Puffer gespeichert werden, bevor die älteste Zeile überschrieben wird (z.B. 50 um die letzten 50 Zeilen in allen Kanälen mitzuloggen). Der Puffer wird standardmäßig im Arbeitsspeicher gesichert.
    • KeepBuffer - Wenn diese Einstellung true (also eingeschaltet) ist, wird der Puffer jedes mal abgespielt und behalten, wenn du dich zu ZNC verbindest. Wenn die Einstellung false ist, so wird der Puffer verworfen, nachdem er ausgegeben wurde.
    • KeepNick - Diese Einstellung wird bei true versuchen, deinen Nick ständig zu behalten bzw. wieder zu bekommen.
    • MultiClients - Wenn diese Option true ist, kann man mit verschiedenen Clients eine Multi-Session eröffnen (mehrere Clients auf einem Account benutzen, zur selben Zeit).
    • BounceDCCs - Bei true wird ZNC DCC-Anfragen tunneln, ansonsten wird die DCC-Verbindung direkt zu ihrem Client aufgebaut.
    • DenyLoadMod - Bei true wird dem Benutzer untersagt, Module zu laden.
    • DenySetVHost - Bei true kann der Benutzer keinen vHost einstellen (wenn vorhanden).
    • Admin - Bei true hat der Benutzer komplette Admin-Rechte (z.B. im webadmin Modul).
    • DCCLookupMethod - Bei default benutzt ZNC die IP, die der Client übermittelt, bei client benutzt ZNC die IP, von der aus der Client zu ZNC verbunden ist.
    • TimestampFormat - Definiert das Format für Zeitstempel, die im Puffer benutzt werden, z.B. [%H:%M:%S]
    • AppendTimestamp - Soll der Zeitstempel an die Nachricht angehängt werden?
    • PrependTimestamp - Soll der Zeitstempel vor der Nachricht angezeigt werden?
    • TimezoneOffset - Dies kann einen Zeitzonen-Unterschied in den Zeitstempeln beheben. Beispiel: +1 um UTC+1 in Berlin/Paris zu verwenden.
    • JoinTries - Hier wird festgelegt, wie oft ZNC versuchen soll, einen Kanal zu betreten, wenn der erste Versuch fehlschlägt. Dies hilft beispielweise bei den Modes +i/+k oder wenn du gebannt wurdest.
    • Allow - Standardmäßig ist jeder berechtigt, sich mit diesem Benutzer-Account zu ZNC zu verbinden. Mit den Allow-Zeilen kannst du die Anmeldung auf bestimmte IP-Adressen beschränken. Sternchen-Wildcards (*) werden dabei unterstützt. Mehrere Regeln können über mehrere Zeilen definiert werden.
    • LoadModule - Lädt ein Modul für diesen Benutzer beim Starten.
    • Server - Fügt ein IRC-Server hinzu, auf dem ZNC verbinden kann. Wenn du auf einen SSL-verschlüsselten Server verbinden möchtest, gibst du einfach ein + vor den Port ein. Die IP-Adresse kann auch eine IPv6-Adresse sein. Wird für den Server ein Passwort benötigt, füge dieses einfach als drittes Argument hinzu. Format: IRC-Server-Adresse [+]Port [Password]
    • CTCPReply - Ein Anfrage-Antwort-Paar für CTCP-Funktionen. Format: Anfrage Anwort, z. B. VERSION unbekannt v1.0.
    • Chan - Kanäle, die ZNC betritt, wenn der Benutzer geladen wird.
      • Key - Kanal-Passwort (gleicht der Funktion +k im IRC).
      • Modes - Gleicht der ChanModes-Einstellung aus der Benutzer-Konfig, nur auf Kanal-Ebene.
      • Buffer - Gleicht der Buffer-Einstellung aus der Benutzer-Konfig, nur auf Kanal-Ebene.
      • KeepBuffer - Gleicht der KeepBuffer-Einstellung aus der Benutzer-Konfig, nur auf Kanal-Ebene.
      • Detached - Wenn hier true angegeben ist, wird ZNC diesen Kanal als getrennt gekennzeichnet, sodass dein IRC-Client nicht durch diesen Kanal gestört wird.